Skip to content
Doris Rixrath Porträtbild

Mein Beruf: Forscherin im Bereich Nachhaltige Energiesysteme

Mein Beruf leicht erklärt: Ich beschäftige mich damit eine nachhaltige Energieversorgung sicherzustellen. Was im Hintergrund genau passiert, wenn wir unsere Heizung einschalten oder das E-Auto aufladen, wissen die wenigsten von uns und das müssen auch nicht alle wissen. Wichtig ist, dass die Energie in Form von Strom, Wärme oder Kälte immer dann verfügbar ist, wenn wir sie brauchen. Die dahinterliegenden Systeme werden zunehmend komplexer, es gibt sehr viele Möglichkeiten Strom, Wärme oder Kälte zu produzieren. Für uns alles ist es wichtig ,dass wir unsere Energie mit verlässlichen technischen Anlagen, zu guten Preisen produziert werden. Dazu ist wichtig, dass die Umwelt nicht verschmutzt wird und wir alle zufrieden sind und fair mit Energie versorgt werden. Das alles muss sich jemand genau ansehen und planen. Dazu brauche ich Versuche und Messungen um möglichst viele Informationen zu sammeln die ich dann mit verschiedenen Computerprogrammen verarbeite. Am Ende kann ich dann sagen wie gut die Energieversorgung funktioniert, wie sehr die Umwelt dadurch belastet wird, was das kostet und wie zufrieden wir alle damit sind.

STECKBRIEF

Was ich an meinem Beruf besonders spannend finde:
Besonders spannend ist, dass ich Einblick in die Energieversorgung ganz allgemein bekommen aber auch einzelne sehr komplizierte Anlagen genau kennen lerne. Es ist sehr spannend zu wissen was alles passiert bis der Strom bei uns im Zimmer die Lampe leuchten lässt.

Darum habe ich mich für einen MINT-Beruf entschieden:
Entschieden habe ich mich dafür, weil ich schon immer sehr neugierig war. Ich wollte immer schon wissen wie Dinge funktionieren und wie man Dinge verbessern kann.

Meine größte Herausforderung war bisher:
Die größte Herausforderung ist immer ausreichend Zeit für Arbeit und Familie zu haben.

In meiner Freizeit mache ich am liebsten:
Ich bin super gern Mama und verbringe mega gern Zeit mit meinem 2 jährigen Sohn, im Garten arbeiten und gemeinsam kochen gehören neben Besuchen am Spielplatz zu unseren liebsten Beschäftigungen, für mich mache ich gern Yoga und gehe bergsteigen mit meinen Mann.

Freundinnen und Freunde sagen über mich:
… dass ich ein verlässlicher, hilfsbereiter und lustiger Mensch bin und sie sehr stolz drauf sind, was ich alles erreichen konnte.

Gleichberechtigung bedeutet für mich:
Selbstbestimmt und unabhängig zu sein. Jeder Mensch soll dieselben Chancen haben und die Möglichkeit seine Träume zu verwirklichen.

Als Mädchen wollte ich gern:
… immer schon Forscherin werden, wenn auch in einem ganz anderen Bereich als ich nun arbeite – ich wollte Archäologin werden.

Diesen Rat hätte ich als Mädchen gerne bekommen:
Lass dich nicht unterkriegen, bleib an deinen Zielen dran – es wird immer Menschen geben die das nicht gut finden was du macht, aber das ist OK und darf dich nicht bremsen.

Vielen Dank für die Anfrage!

Es gab einen Fehler bei der Übetragung ihrer Anmeldung