zum Inhalt springen

Esma Atak

Mein Beruf:

Bauingenieurin

Steckbrief

Mein Beruf leicht erklärt:
Bauingenieur/innen wickeln Bauprojekte in den verschiedensten Sparten, z. B. im Hoch-, Tief-, Straßen-, Wasser-, Brücken-, Eisenbahnbau etc., ab. Sie schaffen Wohnräume, Brücken, Straßen, Krankenhäuser, Staudämme etc., durch welche die Bedürfnisse der Menschen befriedigt werden.
An meinem Beruf finde ich spannend:
Dass es zum einen keine Routine gibt, da jedes Bauprojekt einzigartig ist, wodurch man stets an den Herausforderungen wächst, und zum anderen zu sehen, wie eine Idee am Plan zur Realität wird. (Z. B. ein leeres Grundstück zu einem belebten Viertel)
Darum habe ich mich für meinen Beruf entschieden:
Bereits als kleines Mädchen war ich technisch interessiert. Mein Vater erzählte mir immer von seinem Arbeitsalltag als Maurer, weshalb mich das Thema Bauen stets begleitet hat. In der AHS habe ich mich auch vielmehr für die naturwissenschaftlichen Fächer interessiert, weshalb ich mich schließlich entschieden habe, mich in Richtung meiner Stärken zu spezialisieren. Mein Interesse sowie meine Leidenschaft zum Bauen wurden durch das Studium und die Praxis größer.
Mein Freundeskreis sagt über mich:
Eine äußerst ambitionierte, zuverlässige und extrovertierte Frau mit Visionen. Plus, dass man meine Leidenschaft zu meinem Beruf in den Augen sehen kann. 😝
Gleichberechtigung bedeutet für mich:
Chancengerechtigkeit. Dass alle Menschen die gleichen Chancen und Möglichkeiten unabhängig ihrer Kategorisierungen haben.
Als Mädchen wollte ich:
Kein sinnloses Leben führen, sondern der Gesellschaft positiv beitragen: mich als unabhängige, selbstbestimmte Frau verwirklichen, etwas bewegen und ein gutes Vorbild für mein Umfeld sein.
In meiner Freizeit mache ich gerne:
Je nach Lust und Laune handwerkliche Arbeiten, wie Sticken oder Leinwände bemalen, Zeit mit Familie & Freunde verbringen oder während meiner Spaziergänge neue Cafés entdecken.
Diesen Rat hätte ich gerne als Mädchen bekommen:
Du musst keinen lückenlosen Lebenslauf haben. Gib dir Zeit, stress dich nicht, verlass deine Komfortzone, entdecke Neues und entfalte deine sozialen Skills.
Meine größte Stärke:
Mein Enthusiasmus.
Meine größte Schwäche:
Ich kann mich manchmal wegen meinem Perfektionismus in den Details verlieren.

Weiter stöbern

Florentina Voboril

Studentische Mitarbeiterin in der Algorithms and Complexity Group der TU Wien

MINT, Wissenschaft & Forschung
mehr Infos zu Florentina Voboril

Sahra Tasdelen

Molekularbiologin

MINT, Wissenschaft & Forschung
mehr Infos zu Sahra Tasdelen

Samira Hayat

Roboterwissenschaftlerin und CEO

MINT, Wissenschaft & Forschung
mehr Infos zu Samira Hayat