Skip to content

MINT

Develop potentials

MINT steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik. Genau in diesen Bereichen fehlt es an weiblichen Fachkräften. Es braucht mehr Forscherinnen, Entwicklerinnen, Technikerinnen und Mathematikerinnen, die an innovativen Lösungen für die Zukunft arbeiten. Eine fundierte Ausbildung in der MINT-Branche bietet eine Vielzahl spannender Berufsmöglichkeiten mit hohem Zukunftspotential und besseren Gehaltsmöglichkeiten.

Frau beim erfassen von Notizen in Chemie-Labor

Warum?

In Österreich sind Frauen im MINT-Bereich deutlich unterrepräsentiert. So zeigt sich beispielsweise, dass an österreichischen Universitäten und Fachhochschulen in etwa nur ein Drittel der MINT-Studierenden Frauen sind. Schülerinnen zeigen nach wie vor wenig Interesse eine Karriere in MINT anzustreben, trotz zukunftsweisender Berufsfelder und hoher Karrierechancen. Zudem fehlt es in der Außenwirkung an weiblichen Vorbildern, die in den üblicherweise „männerdominierten“ Berufen tätig sind.

Vielen Dank für die Anfrage!

Es gab einen Fehler bei der Übetragung ihrer Anmeldung