zum Inhalt springen

Zahra Borhani

Mein Beruf:

Youth Leader bei Kicken ohne Grenzen, Schiedsrichterin und Pflegeassistentin

Steckbrief

Mein Beruf leicht erklärt:
Ich arbeite an einem Projekt, bei dem wir Kindern durch Fußball soziale Kompetenzen vermitteln.
An meinem Beruf finde ich spannend:
Ich lerne selbst viel, auch meine sozialen Fähigkeiten habe ich verbessert.
Darum habe ich mich für meinen Beruf entschieden:
Ich fühle mich glücklich und es hat mich zuversichtlich gemacht.
Mein Freundeskreis sagt über mich:
Ich bin immer auf der Suche nach Anstrengung und Fortschritt, Stereotypen sind mir nicht wichtig.
Gleichberechtigung bedeutet für mich:
Gleiche Positionen!
Als Mädchen wollte ich:
immer die Dinge tun, die mir Spaß machten, und nicht wegen meines Geschlechts abgelehnt werden.
In meiner Freizeit mache ich gerne:
Ich laufe und lese Bücher.
Meine größte Stärke:
Meine Fähigkeit besteht darin, dass ich in Stresssituationen flexibel und geduldig sein kann.
Meine größte Schwäche:
Ich werde oft emotional in Situationen, in denen ich es nicht tun sollte.

Weiter stöbern

Michaela Latzelsberger

Geschäftsführerin Krankenhaus Göttlicher Heiland

Gesundheits- & Sozialwesen, MINT
mehr Infos zu Michaela Latzelsberger

Sylvia Sperandio

Ärztin und Offizierin im Österreichischen Bundesheer

Ärztin und Offizierin im Österreichischen Bundesheer Sylvia Sperandio
Behörden & Öffentlicher Dienst, Gesundheits- & Sozialwesen
mehr Infos zu Sylvia Sperandio

Katja Fröhlich

Senior Research Engineer und Thematische Koordinatorin des Forschungsfeldes „Sustainable and Smart Battery Manufacturing“ am AIT (Austrian Institute of Technology)

Portrait Katja Fröhlich
MINT
mehr Infos zu Katja Fröhlich