zum Inhalt springen

Ronke Babajide

Mein Beruf:

Manager Systems Engineering

Steckbrief

An meinem Beruf finde ich spannend:
In der Technik zu arbeiten erlaubt mir immer an vorderster Front dabei zu sein wenn es um neue Errungenschaften geht und mitzugestalten wie die Zukunft unserer Gesellschaft aussieht.
Darum habe ich mich für einen MINT-Beruf entschieden:
Ich wollte immer wissen wie Dinge funktionieren, deswegen habe ich auch ursprünglich Chemie studiert, als dann das Internet kann, fand ich das so faszinierend, dass ich das genauer wissen wollte. So bin ich dann nach meinem Chemiestudium in die IT gerutscht..
In meiner Freizeit mache ich am liebsten:
Lesen – ich leite auch einen Buchclub.
Freundinnen und Freunde sagen über mich:
Dass ich zu viele Sachen gleichzeitig mache.
Gleichberechtigung bedeutet für mich:
Dass alle unabhängig von Geschlecht, Herkunft, sexueller Orientierung etc. die gleichen Rechte und Möglichkeiten aber auch Verantwortungen haben. Dass jeder sein Leben so gestalten kann wie er/sie das möchte, unabhängig von Rollenbildern, die von außen aufgedrückt werden. Und natürlich auch, dass alle die gleichen Ressourcen (z.B. Gehalt)  bekommen wenn sie den gleichen Beitrag leisten.
Als Mädchen wollte ich gern:
Archäologin werden.
Diesen Rat hätte ich als Mädchen gerne bekommen:
Lass Dir von niemand sagen, dass Du etwas nicht erreichen kannst und bleib neugierig.

Weiter stöbern

Katja Fröhlich

Senior Research Engineer und Thematische Koordinatorin des Forschungsfeldes „Sustainable and Smart Battery Manufacturing“ am AIT (Austrian Institute of Technology)

Portrait Katja Fröhlich
MINT
mehr Infos zu Katja Fröhlich

Silvia Angelo

Vorständin in der ÖBB-Infrastruktur

MINT, Wirtschaft & Unternehmertum
mehr Infos zu Silvia Angelo

Sahra Tasdelen

Molekularbiologin

MINT, Wissenschaft & Forschung
mehr Infos zu Sahra Tasdelen