Gender Pay Gap

Der Gender Pay Gap, die Differenz der durchschnittlichen Bruttostundenlöhne von Frauen und Männern in der Privatwirtschaft, liegt in Österreich bei 18,9 % (2020). Das bedeutet, dass Frauen durchschnittlich 18,9 % weniger Gehalt pro Stunde als Männer erhalten.

Untersuchungen zum Einfluss unterschiedlicher Faktoren auf den Gender Pay Gap zeigen, dass nur etwa 1/3 der Prozentpunkte des Gender Pay Gaps auch statistisch erklärbar ist. Auswirkungen sind z. B. zurückzuführen auf die Branche, Beschäftigungsausmaß und Dauer der Unternehmenszugehörigkeit. 2/3 der Prozentpunkte bleiben allerdings unerklärt.

Quelle: Eurostat. (2022). Geschlechtsspezifischer Lohnunterschied ohne Anpassungen. Abgerufen von: https://ec.europa..eu/eurostat/databrowser/view/tesem180/default/table?lang=de

Quelle: Statistik Austria. (2021). Gender-Statistik. Abgerufen von: http://statistik.at/web_de/statistiken/menschen_und_gesellschaft/soziales/gender-statistik/index.html

Gender Pay Gap 2020
im EU-Vergleich

Trotz eines Rückgangs des Gender Pay Gaps über die letzten Jahre liegt Österreich im EU-Vergleich deutlich über dem Durchschnitt von 13 %. Nur Lettland und Estland weisen mit über 20 % größere Verdienstunterschiede auf. Am geringsten sind die Unterschiede in Luxemburg (0,7 %) und Rumänien (2,4 %).

Quelle: Eurostat. (2022). Geschlechtsspezifischer Lohnunterschied ohne Anpassungen. Abgerufen von: https://ec.europa.eu/eurostat/databrowser/view/tesem180/default/table?lang=de