Gender Pension Gap

2.430.110 Personen bezogen im Jahr 2020 eine Pension aus der gesetzlichen Pensionsversicherung und/oder eine Beamtenpension. Die gesetzliche Pensions­versicherung ist die wichtigste Säule für die Absicherung im Alter in Österreich. Gerade hier zeigen sich jedoch deutliche Unterschiede zwischen Frauen und Männern.

Niedrigere Erwerb­seinkommen und Lücken im Erwerbsleben, z. B. durch Kinderbetreuungszeiten, schlagen sich auch in niedrigeren Pensionen und einem höheren Armutsrisiko bzw. Alters­armut von Frauen nieder. Kurz gesagt: Die Pensionshöhe ist ein Spiegel von Unterschieden im Erwerbsleben.

Daten des Dachverbandes der österreichischen Sozialversicherung zeigen, dass die durchschnittliche Höhe der Alterspensionen (brutto inkl. zwischenstaatlicher Teilleistungen) der Frauen 2020 1.064 Euro und jene der Männer 1.726 Euro betrugen. Die mittleren Alterspensionen der Frauen waren somit um 38,1% niedriger als die der Männer. Die Betrachtung der monatlichen Medianpension (mittlere Höhe) aller Alterspensionistinnen und -pensionisten (ohne zwischenstaatliche Teilpensionen) zeigt ein noch eklatanteres Bild: Im Dezember 2020 lag diese bei den Männern bei 2.084 Euro und bei 1.072 Euro bei den Frauen. Frauen lagen bei der Höhe der Medianpension also 48,6% unter den Männern.

Gender Pension Gap in der EU

Innerhalb der Europäischen Union bewegt sich der Gender Pension Gap – bei Berücksichtigung aller Alterseinkommen der 65- bis 79-jährigen Personen im Jahr 2018 – zwischen 0,4 % in Estland und 44,6 % in Malta. Österreich nimmt in der Gruppe der 65- bis 79-jährigen Bevölkerung mit 39,5 % hinter Luxemburg, Malta und den Niederlanden den 4. Rang ein und liegt mit 9,2 Prozentpunkten deutlich über dem EU-28-Schnitt (30,3 %).

Quelle: Statistik Austria. (2021). Pensionen. Angerufen von: https://www.statistik.at/web_de/statistiken/menschen_und_gesellschaft/soziales/gender-statistik/pensionen/index.html
Quelle: Eurostat. (2021). Closing the gender pension gap? Abgerufen von: https://ec.europa.eu/eurostat/web/products-eurostat-news/-/ddn-20210203-1